Schützen Sie Ihre Website mit SSL-Zertifikaten, um Abmahnungen zu vermeiden!

Durch die Datenverschlüsselung und Zertifizierungen der Server sollen Internetnutzer vor Kommunikationsüberwachung, Hackerangriffen auf ihre Accounts, unerwünschten Cookies, Schadsoftware und andere Sicherheitsrisiken im Netz schützen. Je mehr Webseiten mit SSL-Verschlüsselung angeboten werden, desto sicherer wird das Netz.

Im § 9 BDSG iVm Nr. 4 des Anhangs zu §9 BDSG ist geregelt, dass Anmelde-, Kontakt- oder Bestellformulare, in denen persönliche Daten eingeben werden, nach dem „aktuellen Stand der Technik“ zu schützen sind. Heute gehen Gerichte und Datenschutzbehörden davon aus, dass „der aktuelle Stand der Technik“ eine SSL-Verschlüsselung voraussetzt.

Die SSL-Verschlüsselung erreicht man mit einem SSL-Zertifikat.

Die SSL Technologie (Secure Socket Layer) wird verwendet, um die Übertragung von Informationen im Internet abzusichern: die übertragenen Daten werden mit Hilfe des HTTPS Protokolls verschlüsselt und geschützt. SSL garantiert den Besuchern Ihrer Webseite, dass ihre Daten nicht von Dritten abgefangen werden können.

Bisher wurden SSL Zertifikate meist nur bei sensiblen Daten wie Shop-Bestellungen, Banken, Kreditkarten usw. verwendet.

Da sich aber praktisch auf fast jeder Website ein Formular befindet, ist ein SSL Zertifikate für jeden Webseitenbetreiber heute notwendig.

Ob eine Website eine geschützte und sichere Verbindung aufbaut, sieht man an dem im Browser angezeigten grünem Schloss-Symbol und die Abkürzung HTTPS://

 

Wir beraten unsere Kunden und helfen die SSL-Zertifikate auf Ihre Website zu integrieren.